Gekennzeichneter Inhalt

Naturdenkmäler

Bei den Naturdenkmälern handelt es sich hauptsächlich um die Exemplare der lebenden und unbelebten Natur. Zu den häufigsten Naturdenkmälern in den Wäldern gehören die ältesten und größten Bäume. Im Jahre 2012 hatten wir in Polen fast 11 Tsd. Naturdenkmäler; 8,5 Tsd. davon stellten die Bäume dar.

Auf dem Gebiet der Oberförsterei Szprotawa befinden sich 22 Naturdenkmäler.

Das prächtigste Naturdenkmal ist die Eiche „Chrobry", der unter Schutz bereits seit 1966 steht. Das ist der älteste Vertreter dieser Baumart in Polen, ihr Alter wird bereits für 750 Jahre geschätzt. Der Baum wächst nicht weit vom Naturschutzgebiet „Buczyna Szprotawska", in der Nähe von Piotrowice. Beachtenswert ist, dass die von dieser Eiche gesammelten Eicheln durch den Papst Johannes Paulus II. im Jahre 2004 während der Pilgereise der Förster nach Vatikan geweiht wurden. In der Baumschule in Rudy Raciborskie wurden daraus 500 Setzlinge gezüchtet, welche in ganz Polen als sog. „Papsteichen", zur Erinnerung des polnischen Papstes angepflanzt wurden.

Interessante Informationen über die Eiche Chrobry.

Materiały do pobrania